Seitenueberschrift

Aktien

Was ist denn nur mit unserem Däxchen los?

Dax: Kursverluste wie in Nigeria

Stand: 12.02.2016, 11:09 Uhr

Die Agentur Bloomberg rechnet vor, dass der deutsche Leitindex in diesem Jahr ähnlich verheerende Kursverluste verzeichnete wie die Börse in Nigeria. Ob es da ein Trost ist, dass andere Indizes noch schlechter performten?

Mit einem Minus von 16 Prozent hat unser Dax bisher ähnlich abgeschnitten wie der japanische Nikkei - und fast so schlecht wie die Leitindizes von Nigeria und der Ukraine.

Da ist es auch kein Trost, dass es in Athen und Shanghai noch schlechter lief. Im Gegenteil: Bloomberg sieht die Gründe für den Kursverfall in erster Linie im schwächelnden China-Wachstum.

Alex Neil von der Genfer EFG Bank stellt dem Dax indes ein vernichtendes Zeugnis aus: "Wo man in den nächsten Monaten auch hinsieht - es gibt attraktivere Märkte als Deutschland."

Der Euro macht Mucken

Euro in US-Dollar: Kursverlauf am Börsenplatz Forex vwd für den Zeitraum 3 Monate
Kurs
1,1263
Differenz absolut
-0,00
Differenz relativ
-0,39%

Neben konjunkturellen Sorgen sieht Bloomberg allerdings noch ein weiteres Problem: die Deutsche Bank. Die Aktie des größten Kreditinstituts ist zeitweise um 41 Prozent abgeschmiert, die Kreditwürdigkeit stehe in Frage.

Zudem habe man für das Jahr 2016 auf einen schwachen Euro gebaut. Die nun erstarkende Währung ist allerdings ein Problem für das exportfreudige Deutschland. Denn deutsche Produkte werden so für ausländische Investoren unattraktiver, da sie beim Kauf nicht mehr auf positive Währungseffekte hoffen können. Zudem sei der Dax auf Wochensicht unter die 200-Tage-Linie gefallen. Dies sorge für weiteren Abwärtsdruck, so Bloomberg.

"Eher Sentiment als Fakten"

Die negativen Einflüsse hätten bereits dafür gesorgt, dass Investoren ihr Geld aus ETFs, die den Dax nachbilden, abziehen. Christian Stocker von der UniCredit sieht deshalb allerdings einen Kauf: "Wir sind an einem Level angekommen, an dem sich Investoren gute Möglichkeiten bieten."

Schlechte Nachrichten aus dem Bankensektor basieren eher auf dem schlechten Sentiment denn auf negativen Fakten, so der Experte. "Der deutsche Markt ist nach wie vor einer der besten in Europa."

cw

Darstellung: