Seitenueberschrift

Bombenanschlag auf Mannschaftsbus von Borussia Dortmund

Anschlag auf Mannschaftsbus

Borussia-Aktie trotzt dem Terror

Stand: 12.04.2017, 16:44 Uhr

Die Attacke auf den Mannschaftsbus des BVB verunsichert auch die Anleger. Im frühen Handel geriet die Aktie unter Druck, konnte die Verluste aber rasch eingrenzen und drehte noch am Vormittag ins Plus.

Zeitweise notierte die BVB-Aktie zwei Prozent tiefer. Mittlerweile gehört sie mit einem Plus von über zwei Prozent zu den stärksten Titeln im SDax. Anleger und Fans haben aber weiter Grund zur Sorge. "Primär steht natürlich das menschliche Leid im Fokus", sagte ein Händler. "Aber viele fürchten auch, dass die Mannschaft nun nicht mehr so frisch und frei aufspielen kann." Dabei sei die Champions League auch aus wirtschaftlicher Sicht sehr wichtig.

Borussia Dortmund: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
6,25
Differenz relativ
-0,57%

Bei dem Sprengstoffanschlag kurz vor der Champions-League-Begegnung gegen den AS Monaco waren der Abwehrspieler Marc Bartra und ein Polizist verletzt worden. Das Spiel soll heute Abend um 18:45 Uhr im Dortmunder Signal-Iduna-Park nachgeholt werden. Nach Informationen von NDR, WDR und SZ prüfen die Sicherheitsbehörden, ob die Tat einen islamistischen Hintergrund haben könnte. Zudem tauchte ein Bekennerschreiben aus der linksextremen Szene auf. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe übernahm die Ermittlungen.

Spekulationsversuch mit BVB-Puts

Eine kleine Auffälligkeit aus Börsensicht muss noch erwähnt werden. Es gibt verschiedene Derivate, mit denen auf fallende Kurse der BVB-Aktie gewettet werden kann. Auffällig ist, dass gestern vor dem Zeitpunkt des Anschlags mindestens zwei Put-Optionsscheine im Frankfurter Handel gekauft wurden, die sonst nur an der auf Privatanleger spezialisierten Stuttgarter Handelsplattform Euwax gehandelt werden. Beide Umsätze waren allerdings relativ gering. Leerverkaufspositionen liegen dagegen derzeit nicht vor.

Die betroffenen Optionsscheine sind so sehr "aus dem Geld" und weisen einen derart hohen Spread auf, dass der oder die Käufer entweder extrem unerfahren sind oder aber einen extremen Kursabsturz erwartet haben. Auch wenn mit dem Kauf auf eine Niederlage des BVB gegen den AS Monaco gewettet wurde, wäre die Chance auf signifikante Kursgewinne mit diesen Papieren sehr gering gewesen.

Bombenanschlag auf Mannschaftsbus von Borussia Dortmund

Ermittlungen nach Angriff auf BVB-Mannschaftsbus - tagesschau 12.04.2017

la

Darstellung: