Seitenueberschrift

Fastfoodkette bleibt beliebt

Amis schmeckt McDo auch zu Weihnachten

McDonald's profitiert von seiner starken Stellung auf dem amerikanischen Markt. Dank eines unerwarteten Umsatzanstiegs auf vergleichbarer Basis in den USA im Dezember hat der Gewinn im vierten Quartal zugelegt. Die Freude der Anleger hält sich in Grenzen.

Im New Yorker Handel legt die Aktie lediglich um 0,5 Prozent zu und bewegt sich damit mit dem Gesamtmarkt, nachdem sie vorbörslich sogar leicht ins Minus gedreht war.

Dabei scheint Mc Donald's die Schwäche der Sommermonate überwunden zu haben. Im vierten Quartal stieg der Überschuss wieder, um 1,4 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar. Die Erlöse kletterten um 1,5 Prozent auf 4,59 Milliarden Dollar.

Erwartungen übertroffen

Analysten hatten befürchtet, dass das Geschäft von McDonald's angesichts der unsicheren Wirtschaftslage zum ersten Mal seit einem Jahrzehnt schrumpfen könnte. Selbst in dem von der Schuldenkrise geplagten Europa verdiente die Fastfood-Kette letztlich aber mehr Geld.

Allerdings kam das Wachstum vor allem durch Neueröffnungen zustande. Auf vergleichbarer Basis legte der Umsatz nur um knappe 0,1 Prozent zu. Größter Gewinn- und Umsatztreiber war vor allem das Geschäft in den USA.

Dort wurde das Geschäft durch längere Öffnungszeiten über Weihnachten und das zeitlich begrenzte McRib-Angebot angekurbelt. Im Dezember setzten die mindestens seit 13 Monaten geöffneten US-Restaurants deshalb 0,9 Prozent mehr um. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang gerechnet.

Nicht besonders optimistisch

Fürs laufende Jahr sind Experten angesichts der schwachen US-Konjunktur und des scharfen Wettbewerbs durch Burger King und Taco Bell von Yum Brands nicht besonders optimistisch. Die Rivalen haben zuletzt neue US-Menüs eingeführt und machen dafür verstärkt Werbung.

Stand: 23.01.2013, 16:19 Uhr

Darstellung: