Seitenueberschrift

Internet

Amazon Versandzentrum in  Fernley, Nevada

Medienbericht

Macht Amazon der Post Konkurrenz?

Stand: 19.02.2016, 08:51 Uhr

Die Deutsche Post profitiert vom Onlinehandel - mehr Paketzustellungen, mehr Umsatz. Somit dürften die Bonner dem Onlineriesen Amazon bisher recht dankbar gewesen sein. Aber vielleicht nicht mehr lange...

Laut der "Süddeutschen Zeitung" möchte Amazon eigene, vollautomatische Packstationen in Europa aufbauen.

Dort könnten die Kunden ihre bestellten Waren direkt abholen. Haben sie etwas zu monieren, kann das Paket zwecks Retoure auch dort wieder zurückgegeben werden.

Projekt "Amazon Locker" bereits im Gange

Das Projekt nennt sich "Amazon Locker" und soll laut dem Zeitungsbericht voerst in München, Paris und Luxemburg eingerichtet werden.

Weder Amazon noch die Post kommentierten die Informationen. Allerdings: In den USA und Großbritannien gibt es bereits Amazon-Packstationen.

Vorbörslich sank die Aktie der Deutschen Post sehr moderat um 0,15 Prozent. Amazon hatte gestern an der New Yorker Börse mit einem Minus von 1,7 Prozent geschlossen.

Eigene Fahrer in den USA?

Insidern zufolge will Amazon in der US-Paketwelt noch härter angreifen: Dort baue der Onlineriese seine Fahrerflotte aus. Es gibt bereits selbstständige Paketzusteller, die im Rahmen des Programms "Amazon Flex" tätig sind.

Mit Flex verspricht der Onlinehändler eine Lieferung innerhalb weniger Stunden. Bald sollen die Fahrer allerdings auch "normale" Bestellungen zustellen. In Texas würden Flex-Fahrer bereits diese Aufgabe übernehmen, sagte eine Amazon-Sprecherin.

cw

Darstellung: