Seitenueberschrift

Metall

Alcoa-Zentrale  in Pittsburgh

US-Wirtschaft

Alcoa macht ordentlich Miese

Stand: 12.01.2016, 07:58 Uhr

Lange Zeit galten die Alcoa-Zahlen als richtungsweisend für die US-Wirtschaft. Nun hat der Metallkonzern hohe Verluste eingefahren - dabei war er im Vorjahr noch dick im Geschäft.

Für das vierte Quartal 2015 stand ein Verlust von 500 Millionen Dollar bei Alcoa zu Buche. Im Vorjahreszeitraum konnte das Unternehmen noch ein Gewinn von 159 Millionen Dollar erzielen. Alcoa erzielte Erlöse von 5,2 Milliarden Dollar, ein Rückgang um sechs Prozent verglichen mit dem vierten Quartal 2014.

Der Preisverfall bei Aluminium macht Alcoa zu schaffen, auch Kosten-Reduzierungen hätten dieses Problem kaum verringern können. Denn der Metallriese speckte in seinem traditionellen Geschäftszweig ab: Alcoa legt seine Aluminium-Schmelzhütte in Indiana, die größte in den USA, stilll.

Kleinfeld: "Entscheidendes Jahr"

Das Geschäftsjahr 2015 schloss der Konzern mit einem Verlust von 121 Millionen Dollar ab, im Jahr zuvor hatte noch ein Plus von 268 Millionen Dollar unter dem Strich gestanden. "2015 war ein entscheidendes Jahr für Alcoa", sagte CEO Klaus Kleinfeld, der bis 2007 den Dax-Konzern Siemens geleitet hatte.

Alcoa-CEO Klaus Kleinfeld. | Quelle: picture-alliance/dpa

Kleinfeld betonte, dass man vor allem das Geschäft mit Teilen für die Luftfahrt ausbauen konnte. Airbus und Boeing gehören zu den größten Kunden, die Leichtmetall-Teile bei Alcoa anfordern. Der Konzernbereich, der mit "Value Add" bezeichnet wird, erzielte 2015 einen Umsatz von 13,5 Milliarden Dollar.

Gute ins Töpfchen, Schlechte ins Kröpfchen

Mitte 2016 will sich Alcoa in zwei Unternehmen aufspalten. Das traditionelle Segment, in dem Bauxit abgebaut und zu Aluminium verarbeitet wird, firmiert weiter unter dem Namen Alcoa. Das Segment "Value Add" erhält dann einen neuen Namen.

Alcoa eröffnet traditionell die Berichtssaison der US-Großkonzerne. Die Alcoa-Zahlen galten als Indikator für die amerikanische "Earnings Season", da Leichtmetalle in vielen Branchen verwendet werden. Studien sind uneins darüber, ob Alcoa auch heute noch eine Leithammel-Funktion zu kommt oder nicht.

Die Aktie des Unternehmens befindet sich seit Frühjahr 2015 in einem Abwärtssog, der Titel verlor mehr als die Hälfte seines Werts. Die schwachen Ergebnisse des vierten Quartals wurden von den Anlegern nicht allzu hart abgestraft, die Aktie liegt im europäischen Handel kaum verändert.

cw

Darstellung: