Seitenueberschrift

Finanzdienstleister

FinTech Group: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday

Flatex soll expandieren

Fintech bandelt mit Morgan Stanley an

Stand: 15.02.2016, 10:57 Uhr

Der Finanzdienstleister Fintech AG, bekannt durch die Tochter Flatex, kommt mit der amerikanischen Großbank Morgan Stanley ins Geschäft.

Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt will zusammen mit Morgan Stanley Zertifikate und Optionsscheine auf den deutschen Markt bringen. Als Emittent soll Morgen Stanley auftreten. Die Produkte sollen spätestens Mitte 2016 auf den Markt kommen.

Offenbar will Fintech damit voll den Preiskampf auf den riesigen deutschen Markt für Derivate einsteigen: "Flatex-Kunden soll es damit ermöglicht werden, aufgrund der offenen Architektur der Plattform von einer größeren Auswahl sowie teils niedrigeren Handelskosten zu profitieren", teilte das Unternehmen mit.

Zertifikate im Visier

Die Fintech AG ist breit aufgestellt. Im Endkundenbereich ist man unter anderem mit dem Online-Broker Flatex präsentiert, der mit Anbieter wie Comdirect und DAB konkurriert. Für besonders aktive Anleger ist man mit dem Anbieter ViTrade am Markt, der auf Konkurrenten wie Sino zielt. Im Bereich Unternehmenskunden ist Fintec mit dem Softwareanbieter XCOM aktiv, der Software für Banken und Finanzdienstleister anbietet. Zudem ist man mit der Tochter BIW AG sogar als Vollbank unterwegs. Im Aufsichtsrat sitzt der Unternehmer, Verleger und ehemalige Fondsmanager Bernd Förtsch.

FinTech Group: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 2 Jahre
Kurs
15,44
Differenz absolut
-0,10
Differenz relativ
-0,64%

Die Fintech-Aktie kletterte nach der Mitteilung zeitweise um mehr als neun Prozent auf 17,67 Euro. Damit hat sich die charttechnische Situation deutlich verbessert. Der seit Anfang 2014 andauernde charttechnische Aufwärtstrend bleibt intakt.

ME

Darstellung: