Seitenueberschrift

Pharma

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Marijn Dekkers präsentiert seine letzte Bayer-Bilanz

Bayer-Rekorde hauen nicht um

Stand: 25.02.2016, 09:14 Uhr

Rekordergebnisse bei Bayer: Ein schönes Abschiedsgeschenk für den scheidenden Bayer-Chef Marijn Dekkers, der heute seine letzte Bayer-Bilanz präsentiert. Doch wie so oft findet man an der Börse was zu mäkeln.

Vorstandsvorsitzender der Bayer AG, Marijn Dekkers

Vorstandschef der Bayer AG, Marijn Dekkers. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Analysten hatten gute bis sehr gute Ergebnisse vorausgesagt. Und Bayer lieferte. Der Pharma- und Chemiekonzern verdiente operativ so viel wie nie zuvor. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie vor Sondereinflüssen erhöhte sich um gut 18 Prozent auf ein Rekordniveau von 10,27 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 4,11 Milliarden Euro hängen. Das waren 20 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Analysten hatten dies in etwa erwartet.

Die Aktionäre werden auch an den guten Geschäften beteiligt, ihnen winkt eine auf 2,50 von 2,25 Euro je Aktie erhöhte Dividende.

Covestro läuft gut

Das Dax-Schwergewicht aus Leverkusen profitierte von gut laufenden Gesundheitsgeschäften, neueren Medikamenten und der Euro-Schwäche. So konnte der Umsatz um rund zwölf Prozent auf 46,3 Milliarden Euro steigen - auch dies lag im Rahmen der hoch gesteckten Erwartungen. Bereinigt um Zu- und Verkäufe sowie um Wechselkursschwankungen betrug das Plus allerdings nur 2,7 Prozent.

Besonders stark ist Bayer im Gesundheitsgeschäft gewachsen, das Agrarchemiegeschäft legte trotz eines schwächeren Marktumfelds ebenfalls zu. Die Anfang Oktober an die Börse gebrachte Kunststoff-Tochter Covestro steigerte laut Angaben vom Dienstag bei einem leichten Umsatzplus den Gewinn um mehr als ein Viertel. Bayer wurde so zum reinen Anbieter für die Gesundheits- und Agrarwirtschaft. Derzeit hält Bayer aber noch 69 Prozent an Covestro.

Bayer-Aktie verliert

Bayer: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
90,52
Differenz absolut
0,52
Differenz relativ
+0,58%

Doch an der Börse wurden die Ergebnis wegen der hoch gesteckten Erwartungen als Enttäuschung wahrgenommen. Die Ergebnisse im Schlussquartal signalisierten leichte Schwäche, sagte ein Händler in einer ersten Reaktion am Morgen. Vor allem as bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) sei hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Auch der Ausblick dürfte niemanden vom Hocker reißen.

Für das laufende Jahr hat Bayer weitere Zuwächse in Aussicht gestellt. Inklusive der Kunststofftochter Covestro, die Bayer im Herbst an die Börse gebracht hatte, soll der Umsatz auf über 47 Milliarden Euro steigen, das bereinigte operative Ergebnis soll im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen. Ein anderer Marktteilnehmer urteilte knapp: "Die Zahlen sind durchwachsen, der Ausblick in Ordnung."

Die Bayer-Aktie legen am Donnerstagvormittag jedenfalls den Rückwärtsgang ein, sie notieren 1,2 Prozent unter ihrem gestrigen Xetra-Schlusskurs und war damit einer der wenigen Dax-Werte im Minus. Das Papier hat seit ihrem Allzeithoch im April 2015 bei 146,45 Euro einiges einstecken müssen. In diesem Jahr ist die 100-Euro-Marke gefallen. Mittlerweile ist das Papier für 92,20 Euro zu haben.

Weiter auf Wachstumskurs

Für Konzernchef Marijn Dekkers ist es die letzte Bayer-Bilanz. Er räumt zum 1. Mai den Chefsessel. Dekkers steht seit 2010 an der Spitze des Leverkusener Pharma- und Pflanzenschutzkonzerns. Er hat das Unternehmen in dieser Zeit ganz auf die Sparten Gesundheit und Pflanzenschutz ausgerichtet und mit dieser Strategie zum zweitwertvollsten Unternehmen im Deutschen Aktienindex Dax gemacht. Seinen Abschied hatte der aus den Niederlanden stammende Manager bereits im Sommer 2014 angekündigt. Begründung: Der 58-Jährige will mehr Zeit für seine Familie haben. Der ehemalige Finanz- und derzeitige Strategie-Chef Werner Baumann tritt die Nachfolge an.

bs

Darstellung: